Auf schmalem Grat über der Linthebene

Allgemeine Information

Am Ende des Walensees, dort wo sich die Berge am Eingang zum Glarnerland auftürmen, findet unsere Wanderung in «luftiger Höhe» statt. Eine Tour die sich trotz ihrer Routenführung in mittlerer Höhenlage, nicht zu verstecken braucht. Hat sie doch alpinen Charakter vorzuweisen. So ist der Wegabschnitt zwischen Hirzli und Planggenstock, über den Nagelfluhgrat, durchaus als ausgesetzt zu bezeichnen. Und deshalb auch teilweise mit Drahtseilen versichert. Mit dem Vorteil, dass jeder Grat eine unglaubliche Aussicht bietet. Unser Blick reicht von der Linthebenen, hinüber in die Bündner- und Glarner Alpen. Nicht zu vergessen das Zürcher Oberland usw…..

Tourenbeschreibung

Unsere Tour hoch über der Linthebene startet in Niederurnen. Von dort schweben wir, mit Hilfe der Luftseilbahn, hinauf nach Morgenholz. Ab jetzt wechseln wir vom Schweben in einen stetigen, aber gemächlichen Schritt, der uns hinauf zum Gipfel des Hirzlis bringt. 

Nachfolgend erwartet uns ein nahezu 5 km langer Gratabschnitt, mit leichtem Auf und Ab. Eine Kretenwanderung der Extraklasse, die uns mit freier Aussicht nach allen Himmelsrichtungen belohnt.

Danach wandern wir über freie Alpflächen und anschliessend durch dichten Bergwald hinunter nach Reichenburg, dem Endpunkt unsere Gratwanderung. 

Konditionelle Voraussetzungen: gut

Distanz, gesamt: ca. 14 km

Höhenmeter im Aufstieg: ca. 1000

Höhenmeter im Abstieg: ca. 1500

Gehzeit gesamt: ca. 6.5 Stunden

Schwierigkeitsbewertung nach SAC Skala: T3

Programm

Treffpunkt:

Samstag, 12.06.2021 um 07:45 Uhr am Parkplatz der Luftseilbahn Morgenholz, Niederurnen

Ende der Tour:

Ca. 17:00 Uhr

Ausrüstungsliste:

Erfolgt nach Anmeldung

Leistung:

Die Leistung umfasst die Führung und Betreuung durch den Wanderleiter

Exklusive:

An- und Abreisekosten, sowie Luftseilbahnkosten und Einkehrkosten

Gruppengrösse:

Maximal 6 Personen

Sonstiges: 

Verpflegung aus dem Rucksack für kleinere Pausen zwischendurch

Preis: 70.00 CHF / Person

Anmeldung zu einer gemeinsamen Tour